Funktionsanalyse

Funktionsanalyse/Kiefergelenkdiagnostik

Im Gegensatz zum lediglich zweidimensionalen Röntgenbild kann mit dieser Diagnosemethode die genaue dreidimensionale Lage von Ober- und Unterkiefer im Schädel und somit zu den Kiefergelenken beurteilt werden. Das Arbeiten mit den so individuell gewonnenen Werten ist von großem Vorteil, um eine zentrierte Lage der Gelenkköpfchen im Kiefergelenk zu erzielen.

Nachbildung der Funktion des Kiefer- gelenks in eine

Funktionsanalyse

Die klinische (manuelle) und instrumentelle Funk-
tionsanalyse ist eine neue Methode der zahnmedi-
zinischen und kieferorthopädischen Befunderhebung, Behandlungsvorbereitung und Therapiekontrolle.

Dieses Verfahren hat sich bewährt, denn nur präzise erfasste Daten ermöglichen eine analytisch exakte Bewertung der individuellen Mund- und Kiefersituation. Die Ergebnisse der klinischen und instrumentellen Funktionsanalyse sollen den von Patienten und Be-
handler angestrebten Behandlungserfolg optimieren. Darüber hinaus ist es aufgrund der ermittelten anatomischen Gegebenheiten möglich, eventuellen Belastungsschäden vorzubeugen.

Kiefergelenkdiagnostik

Viele Patienten leiden unter Spannungskopfschmerzen, Mundöffnungsproblemen und Kiefergelenkknacken.

Häufig bestehen diese Probleme schon lange und werden als “normaler Verschleiß” abgetan. Ursachen sind meistens Stress (Zähne zusammenbeißen), Rückenprobleme, rheumatische Erkrankungen, alte Füllungen oder Zahnverlust, häufig in Kombination.

Dadurch kommt es zu einer Verlagerung der Kiefergelenke, die aufgrund der Fehlbelastung stark abnutzen. Um diesen Verschleiß aufzuhalten, müssen die Gelenke wieder in die ursprüngliche Lage gebracht werden.

Jede Untersuchung umfasst eine detaillierte Funktionsanalyse, Übersichts-
röntgen, Modelle der Kiefer und Fotografien der Zähne.

Anlegen des Gesichtsbogens zum Vermessen der Kiefergelenkachse Nachbildung der Funktion des Kiefergelenks in einem Artikulator



Die Initialtherapie beginnt mit der Behandlung von Schmerzen, mit einfachen Behandlungsschienen.

Dadurch wird ähnlich wie eine orthopädische Einlage das Gelenk entlastet und Sie nehmen mit der Zeit Ihre ursprüngliche Gelenksposition wieder ein.

Wenn sich Ihre Kiefergelenkprobleme gebessert haben, müssen natürlich die Ursachen beseitigt werden. Die Behandlung Ihrer Kiefergelenksschmerzen und Ihrer Funktionsprobleme muss immer ganzheitlich und vollständig erfolgen. Sie bedarf eines umfassenden Wissens über die Zusammenhänge und das Zu-
sammenspiel sämtlicher am Kauakt, Schluckakt und Sprechen beteiligten Strukturen wie Zähne, Zahnfleisch, Muskeln und Gelenke.

Sind Sie bereit diesen Weg mitzugehen, so ist ein lebenslanger Erhalt Ihrer Zähne, Ihres Zahnfleisches und der optimalen Funktion Ihres Mundes gewähr-
leistet.

So wie das schönste Auto ohne Funktion nur Spielzeug bleibt, so kann der Mund nur in Funktion seine ganze Schönheit ausstrahlen.

Weitere Themen zu diesem Bereich:

Praxis für Zahnmedizin - Kieferorthopädie - Implantologie
Dr. med. dent. Volker Bormann - Dr. med. dent. Anke Höltkemeier

Karlsruher Str. 25 - 68766 Hockenheim
Tel.: 0 62 05 - 77 99 | Fax: 0 62 05 - 40 55